Schwingungsmessungen

Einwirkungen auf Menschen in Gebäuden

Die Einwirkung von Erschütterungen auf Menschen in Gebäuden wird in der DIN 4150, Teil 2 im Rahmen des Immissionsschutzgesetzes geregelt. Ziel der Norm ist die angemessene Berücksichtigung des Erschütterungsschutzes, zu dessen Gewährleistung verschiedene Anforderungen und Anhaltswerte festgelegt sind.

Die Ermittlung der zulässigen Erschütterungspegel ist relativ aufwendig, da ein auf das menschliche Empfinden abgestimmtes Beurteilungsverfahren zur Anwendung kommt. Die auftretenden Erschütterungen sind frequenzabhängig bewertet. Für den Menschen sind Schwingungen im Frequenzbereich zwischen 1 Hz und 80 Hz betrachtet.

Unsere Dienstleistungen im Bereich Schwingungsmessungen - Einwirkungen auf Menschen in Gebäuden:

  • Messung der Schwingungen
  • Beurteilung nach DIN
  • Beweissicherung
  • Dauerüberwachungen mittels Mobilfunk(GSM)-Übertragung (inkl. akustischem und optischem Alarmsystem auf der Baustelle, automat. Benachrichtigung der Bezugspersonen via SMS und Fax),
  • Erarbeitung von Sanierungsmaßnahmen
  • Prognose von Schwingungen (siehe Prognosemodelle)