Prognosemodelle

Erschütterungen durch Schienenverkehr

Grundsätzlich werden bei der Prognose von Erschütterungen durch Schienenverkehr folgende Verkehrsarten unterschieden:

  • Unterirdischer Schienenverkehr,
  • Oberirdischer Schienenverkehr des ÖPNV,
  • Oberirdischer Schienenverkehr außer ÖPNV.

Alle Arten von Schienenbahnen verursachen Erschütterungen und/oder Körperschall, was insbesondere im städtischen Raum unerwünschte Umweltauswirkungen haben kann. In bestimmten Fällen kann eine Beurteilung der zu erwartenden Erschütterungen und des Schwingungsverhaltens von Bauwerken in verschiedenen Abständen zur Erschütterungsquelle erforderlich werden.

Eine geeignete Prognose der Erschütterungen und/oder des sekundären Luftschalls ist der wesentliche Bestandteil zur Beurteilung der Erschütterungseinwirkung neuer oder umgebauter Bahnsysteme auf vorhandene Gebäude oder der Einwirkung auf neue Gebäude.

Unsere Dienstleistungen im Bereich Erschütterungen durch Baumaßnahmen:

  • Vergleichsmessungen von zu beurteilenden Erschütterungen durch Schienenverkehr,
  • Prognose von Erschütterungen durch Schienenverkehr,
  • Messung von Erschütterungen durch Schienenverkehr,
  • Dauerüberwachungen mittels Mobilfunk(GSM)-Übertragung (inkl. akustischem und optischem Alarmsystem auf der Baustelle, automat. Benachrichtigung der Bezugspersonen via SMS und Fax),
  • Beweissicherung.